It’s all about speed – Strategien für die digitale Transformation

Am 16. und 17. Februar 2017 trafen sich in Hamburg zum fünfzehnten Mal rund 800 CIOs und IT-Entscheider zu den IT-Strategietagen.

Aktuelle Technik-, Sourcing- und Management Trends sowie Use Cases und Impulse für Unternehmen standen im Fokus des größten IT-Management-Kongress Deutschlands.

Cognizant war als Partner vor Ort. Sowohl die Breakout Session zum Thema Digital Natives und Strategien für die digitale Zukunft am Donnerstag als auch der Roundtable zum Thema Blockchain und Sharing Economy am Freitag stießen auf großes Interesse unter den IT-Anwendern. Für alle die nicht dabei waren und für alle, die die wichtigsten Erkenntnisse der Sessions noch einmal nachlesen wollen, bieten wir hier unsere Key-Takeaway zum Download an.

Breakout Session

Ein Blick ins Jahr 2025 aus der Sicht der Digital Natives – neue Wege um strategische Optionen für eine digitale Zukunft auszuloten

Eine Studie von Cognizant und Deutsche Telekom AG mit ca. 300 Digital Natives (Personen, die nach 2000 geboren sind)

Dr. Stefan Kohn, Vice President, Telekom Design Gallery, Deutsche Telekom AG

Michael Esch, Vice President Business Consulting, Cognizant

Zentrale Frage: Was erwarten die Kunden der Zukunft/die Digital Natives von Technologien der Zukunft?

  • Cognizant und die Deutsche Telekom AG führten Design Thinking Workshops mit etwa 300 Kindern in fünf Ländern durch
  • Die Ergebnisse sorgen für ein Umdenken im Geschäftsmodell der DTAG
  • Konnektivität wird zum Menschenrecht
  • Sensibilität für Datenschutz/Privatsphäre ist vorhanden

Wie stellen sich Digital Natives die Zukunft vor?

Einige der Ergebnisse:

  • 78% Ich spreche mit Menschen in 3D
  • 78% Drohnen helfen mir dabei zu bekommen, was ich brauche
  • 76% Ich trage eine Brille, die Fotos macht
  • 75% Ich habe einen Roboter als persönlichen Assistenten

Umdenken bei der DTAG: Hin zu Geschäftsoptionen zur Kontrolle von Daten, weg vom Geschäftsmodell des Angebots von bezahlter Konnektivität

Roundtable

Wie die Sharing Economy auch die Industrie auf den Kopf stellt – Digitales Produktgedächtnis und Blockchain in der Praxis

Burkhard Blechschmidt, Leiter CIO Advisory Central Europe, Cognizant

Dr. Carsten Stöcker, Machine Economy Innovation Lighthouse Lead, innogy SE

Der Roundtable startet mit zwei kurzen Impulsvorträgen, die die Diskussion unter den Teilnehmern in Gruppen einleiten.

  • Manschettenknopf mit digitalem Produktgedächtnis in der Blockchain als Use Case, Möglichkeit unterschiedliche Produktmerkmale abzurufen, Vorteil Sicherheit vor Fälschungen, Transparenz des Produkts/der Herstellung
  • Use Case innogy SE, Zapfsäulen für Elektroautos, bei der die Zahlung automatisiert über eine Transaktion in der Blockchain erfolgt

Die Diskussion der teilnehmenden IT-Anwender wirft vor allem drei Aspekte auf:

  • Vor- und Nachteile der dezentralen Blockchain gegenüber einer zentralen Datenbank
  • Finanzierung: Einstiegs- und laufende Kosten
  • Wer sind die Gewinner und wer die Verlierer der Blockchain? Wie müssen Banken und z.B. Notare ihr Geschäftsmodell verändern?
  • Sicherheit der Blockchain: Wie funktioniert Vertrauen in der Blockchain ohne „Trusted Partner“?
  • Bedeutet die Unmittelbarkeit gleichzeitig Unkontrollierbarkeit?

Use Cases bleiben zentrales Thema, um die Blockchain sichtbar und verständlich zu machen. Unternehmen müssen sich mit der Technologie auseinandersetzen: „Blockchain yourself before you get uberfied“.